„Chnebeli“ mit Cashewkernen und Cranberrys

Ich konnte noch eins der Brote fürs Foto retten. Es scheint bei der Jungmannschaft gut anzukommen oder besser weg zu kommen. Einfach, fein und knusprig kommt das Brot daher. Knusprig wird es durch etwas Zugabe von Malzextrakt, ein gelbliches Pulver das aus Gerste gewonnen wird.
Malz hilft bei der Gärung der Hefe und bildet eine schönere Kruste.  Zum Backen der Brote habe ich das Baguette Blech von Städter benutzt. Das ist übrigens auch super für gekaufte Frischbackbrötchen. Durch das Lochblech zirkuliert mehr Hitze und das Brot gelingt nochmals knuspriger.

Für 2 mittelgrosse Chnebeli brauchst Du

480gr Halbweiss- / Ruchmehl
10gr Malzextrakt (Reformhaus)
12gr Trockenhefe
1 Priese Zucker
1 Kl Salz
1 EL weiche Butter
290ml lauwarmes Wasser
je eine gehäufte Hand Cranberry und Cashewnüsse

Die Nüsse leicht zerdrücken. Das Mehl, Salz, Zucker und Malz mischen. Die Hefe ins lauwarme Wasser geben. Zum homogen anrühren könnt ihr die Küchenmaschine nehmen, danach den Teig von Hand kneten. Das Hefewasser und die Butter langsam zum Mehl geben und ca. 10 min gut kneten.
Die Nüsse und die Cranberrys unterkneten. Den Teig zurück in die Schüssel geben, zudecken an einer warmen Stelle und um das doppelte aufgehen lassen (ca. 45 min).

2 leicht verzwirbelte Brote formen und auf das Baguetteblech legen. Zugedeckt nochmal 30 min gehen lassen. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Chnebeli ca. 35 min backen. Sie sind fertig wenn es beim dagegen klopfen hohl tönt.

Das Baguette Blech findest Du im Laden oder hier>>