Madelaines gehen immer oder?

Viele von euch fragen uns nach Madelaine Backformen einfach weil sie das Gebäck lieben und sie selber herstellen wollen.

Bei uns werden sie oft auch Schmelzbrötli genannt und das tun sie doch auch. Sie schmelzen einem förmlich im Mund.

Vor etwa 2 Jahren habe ich euch ein salziges Rezept hinterlassen was perfekt zu einem Apero passt. Hier findet ihr die gar nicht süssen Madelaines>>

Aber jetzt gehen wir mal zum Grundrezept meiner Madelaines und dazu brauchst du folgendes:

180 gr Butter weich, 240 gr feiner Zucker, 240 gr Mehl mit 12gr Backpulver doppelt gesiebt, 7 Eier (M ca. 380gr). Abrieb einer halben  Zitrone, eine Prise Salz
Weiche Butter und Zucker mit dem Flachrührer weich und fluffig rühren. Mehl- Backpulver Mischung, Zitrone und 3 Eier portionenweise unterrühren.
Restliche Eier einzeln unterrühren, Salz dazugeben und ca. 3 Minuten weitermixen. Teig eine Stunde zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
Umluftbackofen auf 170 °C vorheizen, Teig in die Madeleine Form füllen und ca. 12 Minuten backen.
Tip: ersetze die Zitrone durch andere Aromen. Du kannst auch eine Hand voll Schokodrops oder Blaubeeren hinzufügen.
Perfekt sind Madelaines zum Kaffeeschwatz nicht zu gross, nicht mastig und immer gut für eine 2. Versuchung.